Theodora Conte - Wer bin ich?

Auf der Suche nach mir SELBST…

Schon seit meiner frühen Kindheit spürte und erlebte ich die Verbindung zur Hellsicht. Oft sah ich aus den Augen anderer, oder sah bestimmte Ereignisse, bevor sie geschahen.

Das Kartenlegen lehrte mich meine Mutter als ich zwölf Jahre alt war. An den Abenden spielten wir immer Karten zusammen, und dieses „Karten spielen“ ging immer mehr zum Kartenlegen über, bis ich schließlich mit zwölf Jahren schon das Kartenlegen beherrschte.

Während meines Heranwachsens, lernte ich von meiner Mutter auch das „Besprechen“, eine sehr alte Art von Gebetsheilung aus Griechenland. Ständig riefen Hilfesuchende bei uns an, mit der Bitte um diese Gebetsheilung – da sie auch aus der Ferne wirkt.

Ich habe in dieser Zeit sehr oft Geschehnisse aus den Augen anderer gesehen, oder auch gefühlt und wahrgenommen, was die Menschen um mich herum beschäftigt hat. Ich konnte mich schon immer gut in deren Situation hineinverstetzen, und dabei spürte ich auch ihr Leid.

Immer mehr verstand ich, dass ich hohe Energien transformieren kann, oder Ereignisse auch steuern.

Heute lege ich für Euch die Karten mit dem „Mystischem Kipper“, und verwende das Kartenblatt nicht nur als Zukunftsdeutung, sondern auch zur Offenlegung der Situation im Augenblick. Oft ist es so, dass jemand zwar um ein aktuelles Problem weiß, die tiefen Ursachen jedoch nicht erkennt, oder aber eine Bestätigung sucht, um den ersten Schritt zu sich selbst zu wagen.

Mit meiner intuitiven Kartenlegung können wir gemeinsam neue Wege besprechen, Entscheidungen erleichtern und Licht in die Dunkelheit führen. Denn wir Menschen sind „Wesen des Lichtes“, wir haben nur verlernt zu Leuchten…

Ruf mich einfach an, und lass Dich überraschen!

Licht und Liebe sende ich Euch,
Theodora

…fand ich das LICHT

"Geistiges Heilen ersetzt nicht die Diagnose oder Behandlung durch den Arzt oder Heilpraktiker."